Dom Oliveira

John Brunton

... spielt Cavaquinho, Mandoline und Gitarre


Dom hatte seinen ersten entscheidenden Kontakt mit der Musik dank sozialer Projekte des Kulturzentrums der Sambaschule Mangueira.  Hier wurde mit Hilfe von Lehrern und Kurskoordinatoren sein schlafendes Talent für Saiteninstrumente wie das Cavaquinho, die Mandoline oder die Gitarre erweckt. Als er 15 Jahre alt war, stand er Stunden vor der Schule auf, um Musik zu üben und zu studieren.

  Sein Freund und Lehrer Luiz França nahm ihn mit zu Tear, einer Kunstschule, wo er Unterricht nahm. Ein wenig später hatte er seine ersten Auftritte. Zur gleichen Zeit schrieb er sich bei der Escola Portatil ein, einer von den bedeutendsten Choro-Musikern gegründete Schule.

  Daraufhin gründete er das Trio Perigoso, eine Gruppe, die sich ganz dem Choro verschrieben hatte und noch heute seine musikalische Heimat ist.  2004 wurde er Mitglied der berühmten Samba-Gruppe Batuque da Cozinha, mit welcher er praktisch jede noch lebende Legende des Sambas begleitete. Mit dem Samba-Rock-Komponisten Marcio Local machte er Tourneen in die USA, Portugal, Spanien und Abu Dhabi.

  2006 begann er seine Karriere als Komponist und Textdichter. Heute ist er einer der Kuratoren des Projekt Os Novos Cariocas, einer Organisation für junge Komponisten. Nachdem er 2010 Thomas in Rio traf und mit ihm spielte tourte  Dom seit 2012 mit den Creole Clarinets und spielte mit ihnen eine CD ein.
  Dom ist nicht nur ein herausragender Musiker auf allen seinen Instrumenten. Er ist auch ein großartiger Mensch, der nie vergessen hat, woher er kommt.