Finn Burich

Finn Burich

... spielt Posaune

Finn wurde 1958 in Hadersleben (Dänemark) geboren. Sein erstes Interesse an Jazz begann, als er 1970 Louis Armstrong im Radio hörte.

1971, als Finn gerade 13 Jahre alt war, gründete sein Musiklehrer an der Grundschule, welcher selbst Jazzpianist war, eine Schülerjazzband. Er lieh Finn eine Ventilposaune, und zwei Jahre später kaufte dieser sich seine erste Zugposaune. In den nächsten Jahren spielte Finn in verschiedenen Bands und lernte verschiedene Stilrichtungen kennen.

1981 schloss sich Finn der „Neanders Jazzband“ an, einer populären dänischen traditionellen Jazzband. Er war von 1981-2000 Mitglied und Bandleader dieser Band. 1992 formte Finn ein Quartett mit einem in Dänemark lebenden englischen Schlagzeuger. Durch ihn begann Finn sich für New Orleans Jazz zu interessieren. 1997 besuchte er erstmals New Orleans, wo er auf dem French Quarter Festival spielte.

"Finn Burichs New Orleans Jazzband" wurde im Jahre 1995 gegründet. Mit dieser Band organisiert Finn Touren in Dänemark, in denen er verschiedene Topmusiker als Gäste präsentiert, so Lillian Boutté (USA), Thomas l´Etienne (D), Sammy Rimington (GB), Geoff Bull (AUS), Norman Emberson (GB), Don Vappie (USA), Patrick Artero (F), Phil Parnell (USA), Leroy Jones (USA).

Finn, der Autodidakt ist, hat die großen New Orleans-Posaunisten und besonders Kid Ory intensiv studiert.Doch er versucht nicht zu kopieren sondern das zu spielen, was er fühlt und denkt.