Uli Wunner

Uli Wunner

... spielt Klarinette & Altsaxophon

Uli wuchs in einer Familie auf, in der Musik eine große Rolle spielte. Schon früh begann er Klavier und dann später Klarinette zu lernen. Mit einem Familienmitglied an seiner Seite, nämlich seinem älteren Bruder Johannes am Klavier gründete er seine erste Jazzband. Sehr bald wurde die New Orleans-Musik zur Leidenschaft des jungen Musikers. Ein langes Gastspiel des australischen Trompeters Geoff Bull und seiner New Orleans Jazzband im Münchner Allotria Jazzclub gab dieser Leidenschaft zusätzliche Nahrung. Begeistert vom New Orleans-Saxophonisten Captain John Handy begann er das Altsaxophon zu erlernen.

Im Jahre 1979 erfüllten sich die jungen Musiker zum ersten Mal einen Herzenswunsch und fuhren nach New Orleans. Die Storyville Shakers, jene Band, welche als eine Gruppierung von Freunden und Familienmitgliedern begonnen hatte, wurde eine der renommiertesten New Orleans-Jazzformationen Europas. Dies geschah nicht zuletzt aufgrund von Ulis Spiel, welches in zunehmenden Maße Jazzfans und Jazzkritiker begeisterte. Mit dieser Gruppe unternahm Uli zahlreiche Tourneen und spielte mit Größen der New Orleans-Musik, wie Leroy Jones, Gerald French oder dem legendären „Sing“ Miller.

Seine Virtuosität, seine musikalische Einfühlsamkeit und seine Persönlichkeit haben ihm überall in Europa Fans und Freunde gewonnen. Obwohl Uli neben seiner Musik auch noch seinen Beruf in vollem Maße ausübt, sind seine musikalischen Errungenschaften einzigartig. Er gilt heute als einer der herausragenden Klarinettisten und Altsaxophonisten im traditionellen Jazz, aber er brilliert auch in der traditionellen Martinique-Musik und der brasilianischen Choro-Musik.